Technologies

Greta Kreuzer von cosinuss°: „Für uns steht die exakte Messung von Vitaldaten an erster Stelle“

Der In-Ear-Sensor von cosinuss° erfasst verschiedenste Vitalparameter, ohne seine Träger zu stören. Greta Kreuzer, CEO von cosinuss°, spricht im Interview über die Entwicklung des Produkts und die Reaktionen der Forschung.

Die Technologie- und Serviceplattform Alcedis Platforms bringt Wissenschaft, Technologien und Innovationen zusammen, um maßgeschneiderte Konzepte für qualitativ hochwertige Studien zu liefern. Zu den Partnern des Netzwerks gehört auch cosinuss° mit Sitz in München. Greta Kreuzer gründete das Unternehmen vor zehn Jahren mit ihrem Mann. Im Interview erklärt sie, warum ihr Produkt ein echter „Technologie-Push“ war und wie Sportler dessen Entwicklung unterstützten.

 

cosinuss

 

Frau Kreuzer, cosinuss° misst Vitalparameter in Echtzeit. Wie kamen Sie auf die Idee für den Biosensor?

Vitalparameter wie Körpertemperatur, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung oder Körperaktivität sind die Grundlage, um den Gesundheitszustand eines Menschen zu beobachten und zu analysieren. Erkrankungen wie COPD oder Diabetes verändern diese Werte genauso wie fehlender Schlaf oder Stress. Doch Vitalwerte sollten am besten im Ruhezustand gemessen werden, Bewegungen oder auch die Veränderung der Lichtverhältnisse hat einen Einfluss auf die Daten. So kamen wir auf die Idee, dass sich Messungen mithilfe eines Biosensors im Gehörgang besonders gut eignen, um exakte Daten zu erhalten. Zum einen ist es dort dunkel, zum anderen wird der Kopf eher langsam bewegt und gut durchblutet.

 

Sie möchten weitere Partner von Alcedis Platforms kennenlernen? Lesen Sie hier das Interview mit Anna Windisch von Sleepiz.

 

Viele Menschen kontrollieren heute ihren Blutdruck oder die Anzahl ihrer Schritte mithilfe von Wearables. Als Sie ihr Unternehmen vor zehn Jahren gründeten, trug kaum jemand einen Fitnesstracker am Handgelenk. Vor welchen Herausforderungen standen Sie?

Unsere Gründung war ein echter Technologie-Push. Aber es gab noch keinen großen Bedarf am Markt, erste Gespräche gestalteten sich schwierig. Oft hörten wir die Frage: „Vitalparameter? Wofür braucht man das?“ So haben wir die ersten fünf Jahre in die Entwicklung gesteckt und mit Profi- und Amateursporteln zusammengearbeitet, unter ihnen waren Triathleten, Formel1-Fahrer oder Segler. Sie trainierten zuvor mit einem Brustgurt, um ihre Daten zu erheben. Unser In-Ear-Sensor störte sie weniger beim Training und bot ihnen eine exakte Dokumentation ihrer Vitaldaten. Diese Zusammenarbeit war sehr produktiv, denn Sportler sind über jede Information ihres Körpers froh und so zeigten sie eine große Bereitschaft, ihre Daten auszuwerten. Wir sahen damals aber tatsächlich noch einen anderen großen Markt: Die Industrie – hier gab es Potenzial im Bereich Arbeitsschutz und Medizin.

Wie reagierte die Forschung auf Ihren In-Ear-Sensor?

Die Forschung ist immer an exakten Daten interessiert – unser In-Ear-Sensor bietet zudem zwei entscheidende Vorteile: Studien erhalten ein Gerät, um alle Vitalparameter gebündelt zu erfassen, zudem stört der Sensor die Probanden nicht. Je mehr Daten und je höher deren Qualität, umso bessere Ergebnisse erzielt eine klinische Studie. Darüber hinaus können die Informationen anonymisiert für weitere Forschungszwecke und medizinische Analysen genutzt werden. Für uns steht die exakte Messung von Vitaldaten an erster Stelle. Vor allem aus dem europäischen Ausland, den USA und Japan erreicht uns ein Großteil der Anfragen.

 

Lesen Sie hier mehr über Alcedis Platforms: Im Interview spricht Zana-Gründerin Julia Hoxha über die Chancen und Herausforderungen der Gesundheits-Fernüberwachung und warum die Forschungswelt von Alcedis Platforms profitiert.

 

Sie gehören zu den Partnern von Alcedis Platforms Partnern. Was macht die Technologie- und Serviceplattform von Alcedis für Sie so interessant?

Wir sind überzeugt davon, dass es auf Quantität und Qualität von Daten ankommt, um die medizinische Forschung voranzubringen. Mit unserem In-Ear-Sensor bieten wir einen Mehrwert für klinische Studien und Forschungsinstitute, erleichtern die Erhebung exakter Daten. Als Partner von Alcedis Platforms möchten wir Kontakte knüpfen und unsere Expertise zur Verfügung stellen. Darüber hinaus hilft uns der Einblick in neue Projekte, unser Produkt weiterzuentwickeln, innovative Anwendungsbereiche kennenzulernen und uns am Markt zu spezialisieren.

Welchen Unterschied macht cosinuss° für die klinische Forschung?

Wir ermöglichen eine stetige Erhebung der Vitalparameter, egal wo sich ein Studienteilnehmer befindet, egal was er tut. Zeitgleich wird der Patient von der Datenerhebung nicht gestört, er muss für das Messen seiner Körperwerte kein Studienzentrum besuchen. Die verschiedenen Vitalwerte bieten einen Überblick über den Gesundheitszustand des Patienten. Zudem zeigen sie, wie Menschen auf Medikamente reagieren und kündigen unerwünschte Ereignisse an, bevor diese selbst erste Symptome feststellen. Damit beugen wir einer Verschlechterung des Gesundheitszustands vor und können Therapieansätze gemeinsam mit der Forschung weiterentwickeln.

 

Möchten Sie Teil von Alcedis Platforms werden? Kontaktieren Sie uns hier.

 

Auch das Unternehmen Trials24 aus München gehört zu Alcedis Platforms. Dr. Tobias Kruse, Gründer und CEO, erzählt im Interview, warum Online-Marketingkampagnen für die Rekrutierung von Patienten so erfolgreich sind.
 

Text: Alcedis-Redaktion