Technologies

Wie Meteor die klinische Forschung in die KI-Ära führt

Erstellt am: 23.11.2023

 

Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen eröffnet neue Horizonte für effizientere und präzisere klinische Studien. Unser neuestes Softwareprodukt Meteor setzt hierbei Maßstäbe, indem es Künstliche Intelligenz (KI) nutzt, um den Umgang mit Textdaten im Bereich des Datenmanagements und der Pharmakovigilanz auf die nächste Stufe zu heben. Ein Gastbeitrag von Dr. Daniel-Timon Spanka.

 

Herausforderungen im Datenmanagement und der Pharmakovigilanz

In klinischen Studien werden Daten oft in Form von Freitexten erhoben. Eilig ausgefüllt von Patienten oder dem Studienpersonal können diese Texte unklar formuliert oder nicht korrekt dokumentiert sein. Die Folge: Datenqualität und Patientensicherheit werden beeinträchtigt. Die manuelle Überprüfung dieser Freitexte aus dem eCRF stellt eine erhebliche Herausforderung für die Abteilungen Datenmanagement und Pharmakovigilanz dar. Experten investieren wertvolle Zeit, um die Texte zu verstehen und zu prüfen, ob Dokumentationsfehler vorliegen. Offene Fragen oder Fehler müssen die Experten dann einzeln nachverfolgen. Insgesamt also eine aufwendige, aber vermeidbare Aufgabe.

 

Neues Whitepaper

𝗘𝗶𝗻 𝗸𝗿𝗶𝘁𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗿 𝗕𝗹𝗶𝗰𝗸 𝗮𝘂𝗳 𝗱𝗮𝘀 𝗠𝗲𝗱𝗶𝘇𝗶𝗻𝗳𝗼𝗿𝘀𝗰𝗵𝘂𝗻𝗴𝘀𝗴𝗲𝘀𝗲𝘁𝘇

Das Medizinforschungsgesetz verspricht eine Vereinfachung und Beschleunigung der klinischen Forschung in Deutschland. Sascha Herzer, Head of Regulatory Affairs bei Alcedis, diskutiert in diesem Whitepaper die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Reaktionen der Branche und die praktischen Auswirkungen auf Auftragsforschungsinstitute.
Jetzt herunterladen

 

Meteor steigert die Datenqualität und Patientensicherheit

Hier setzt Meteor an und bietet eine Teilautomatisierung, die Prozessexperten erheblich entlastet. Mit einem schlanken und intuitiven User Interface wird das Fachpersonal bei der Prüfung von Freitexten unterstützt. Die Nutzenden bekommen ein KI-Werkzeugkasten zur Verfügung gestellt, der es ihnen ermöglicht, sich auf relevante Texte zu konzentrieren. Speziell trainierte KI-Modelle prüfen alle Texte automatisch auf unerwünschte Ereignisse sowie Medikamente, Behandlungen und die korrekte Dokumentationssprache. Die Expertinnen und Experten in den Fachabteilungen können sich bei der Datenprüfung also auf die kritischen Texte fokussieren, bei denen Dokumentationsfehler vorhergesagt wurden. Außerdem kann auf lästige Recherchen nach einzelnen Patientendaten im eCRF komplett verzichtet werden, da den Nutzenden zu jedem Text die gesamte Patientenhistorie auf einen Blick angezeigt wird. Meteor bietet also innovative KI-Lösungen, die Nutzenden behalten jedoch die volle Flexibilität und Kontrolle über den Autonomiegrad der Anwendung.

 

Welche Vorteile bietet Meteor in klinischen Studien?

Die Patientensicherheit ist oberstes Gebot in der klinischen Forschung. Meteor trägt dazu bei, potenzielle Probleme, wie unerwünschte Nebenwirkungen, zeitnah zu identifizieren. Die Kombination aus menschlichem Fachwissen und maschineller Präzision ermöglicht eine effektivere Pharmakovigilanz. Probleme, die Patienten während der Studien entwickeln können, werden zuverlässiger erkannt, was die Sicherheit und Integrität der klinischen Studien erheblich verbessert.

Ein weiterer großer Vorteil von Meteor liegt in der massiven Steigerung der Qualität der erhobenen Daten. Durch die Reduzierung menschlicher Fehler mittels KI-Unterstützung können fehlerhafte Dokumentationen schnell und effektiv gefunden werden. Meteor unterstützt die menschlichen Entscheidungen und ermöglicht eine intelligentere und zuverlässigere Datenanalyse.

 

Die Vorteile von Meteor zusammengefasst:

·        Effizienzsteigerung und Kosteneinsparungen: Meteor verbessert die Effizienz von Experten, spart wertvolle Zeit und senkt Kosten. Durch die Optimierung des Datenprüfprozesses und die Bereitstellung schneller, genauer Erkenntnisse können Experten sich auf strategische Entscheidungsfindung konzentrieren und haben den Kopf frei für die wesentlichen Aspekte im Prozess.

·        Höhere Datenqualität: Durch KI werden Fehlerraten in der Dokumentation maßgeblich reduziert. Das führt zu einer erhöhten Datenqualität und somit zu einer verbesserten Patientensicherheit.

·        Standardisierung: Ein intuitives User Interface ermöglicht eine Standardisierung der Prüfung von klinischen Freitexten – und das über Abteilungsgrenzen hinweg.

·        Compliance: Jede Nutzeraktion wird sorgfältig in einem Audit-Trail verfolgt, um den neuesten Richtlinien für computergestützte Systeme und elektronische Daten in klinischen Studien zu entsprechen.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Data Scientists mit Big Data und künstlicher Intelligenz arbeiten, um die klinische Forschung voranzutreiben? Klicken Sie hier, um das volle Interview mit Dr. Paul Wallbott und Dr. Daniel-Timon Spanka zu lesen.

 

Anwendungsbereich und Verfügbarkeit

Meteor ist eine browserbasierte Software-as-a-Service (SaaS) Lösung. Die Anwendung ist daher von überall aus zugänglich und ist unabhängig von der Größe einer CRO oder deren technologischen Ausstattung. In Deutschland gehostet, erfüllt Meteor außerdem die höchsten Standards in der Datensicherheit und ist selbstverständlich nach GAMP 5 validiert.

Insgesamt bietet Meteor eine wegweisende Lösung für die Herausforderungen, mit denen CROs konfrontiert sind. Die Teilautomatisierung von Prozessen spart nicht nur Kosten und Zeit, sondern steigert auch die Qualität der klinischen Studiendaten erheblich und trägt somit zur Patientensicherheit bei. Unsere Software Meteor zeigt, dass die Synergie von Mensch und Maschine die Zukunft der klinischen Forschung gestaltet.

 

 

Alcedis Labs Meteor