Technologies

Alcedis Tech-Ons: Dokumentationshilfe in klinischen Studien

Lange Freitexte, mangelnde Medikamente und komplizierte Dokumentation sind gängige Probleme bei klinischen Studien. Von Alcedis entwickelte Tech-Ons unterstützen und erleichtern die Arbeit. Das sind fünf Dokumentationshilfen für Ärztinnen und Ärzte.

 

Zur erfolgreichen Durchführung einer klinischen Studie gehören nicht nur aussagekräftige Daten, sondern auch Ärzte und Studienleiter, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Um eine einfache Dokumentation zu ermöglichen, entstand innerhalb vieler Kooperationen eine große Bandbreite an Tech-Ons, die im Alltag Zeit einsparen und Prozesse entscheidend vereinfachen sollen. 

 

Vereinfachte Dokumentation mit Laboratory Templates

 

Für klinische Studien ist das Erfassen von Untersuchungsdaten essenzieller Bestandteil. Eine schnelle und unkomplizierte Datenerhebung gelingt mit dem Laboratory Templates Tech-On. Dabei erstellt jedes Labor ein Template, in dem es spezifische Grenzwerte und Einheiten hinterlegt, um Daten zu erfassen und zu verarbeiten. Sollten sich Grenzwerte dabei ändern, werden diese im Template automatisch angepasst.

 

Codepicker zur unkomplizierten Erfassung

 

Die Auswertung von Freitexten ist nicht nur fehleranfällig, sondern für Erfasser und Auswerter kompliziert und zeitintensiv. Durch das Codepicker Tech-On werden Beschwerden oder Nebenwirkungen nicht mit mit eigenen Worten in Freitextfeldern erfasst. Stattdessen werden Informationen mittels festgelegter Codes dokumentiert, die später über Suchfunktionen gefunden werden können. Bekannte Picker sind beispielsweise NCI, MedDRA, WHO, oder ICD-10.

 

Tumor Assessment für die Dokumention der Entwicklung

 

Besonders bei der Behandlung von Tumoren ist die Dokumentation der Entwicklung unerlässlich. Mit Hilfe des Tumor Assessment Tech-On werden Tumore entsprechend der RECIST-Kriterien (Response Evaluation Criteria In Solid Tumors) standardisiert beurteilt. Die darin gesammelten Bewertungsregeln analysieren unter anderem anhand der Faktoren Wachstum und Zeit den Behandlungserfolg von Krebserkrankungen.

 

Randomisierung in klinischen Studien

 

Das Randomisierung Tech-On teilt die innerhalb der klinischen Studie rekrutierten Patienten automatisiert in verschiedene Behandlungsarme ein. Die Verteilung der Patienten kann entweder nach einer Zufallsverteilung oder nach festgelegten Mustern durchgeführt werden. 

 

Übersichtlichere Darstellung mithilfe von Marker

 

Das Marker Tech-On ermöglicht die grafische Dokumentation innerhalb skizzenhafter Darstellungen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig – ein Arzt zeichnet etwa eine schmerzende Stelle des Patienten auf einem vorgegebenen Skelet ein oder markiert Daten wie metastasierte Lymphknoten. Außerdem lassen sich die Pillendosen grafisch abbilden, um die optische Kontrolle durch den Arzt beim Besuch des Patienten zu vereinfachen.

 

Entdecken Sie hier die sofort verfügbarer Auswahl an Tech-Ons zur Optimierung der häufigsten und wichtigsten Prozesse Ihres nächsten Studienvorhabens.

 

Text: Alcedis-Redaktion