2. August 2018 – European Melanoma Registry (EuMelaReg)

Capture of real-world data of treating melanoma patients across Europe


 

The collection and evaluation of real-world data is of particular importance for the further development of treatment strategies, clinical guidelines and future innovation for prevention, diagnosis and treatment of cancer.

 

In approval studies the application of study medication is recorded and tracked in detail. However, documentation that goes beyond the data captured within clinical trials, as follow up treatment and outcome, is scarce. Hence, data that are of high value for patients, physicians and pharmaceutical companies alike are often lost. First attempts to close the knowledge gap are provided by cancer registries collecting real-world data.

 

In this context, data from patients that are usually excluded from clinical trials are collected. However, in contrast to clinical studies, these are often in operation in single countries only.

 

To provide both an alternative to ad hoc high-resolution studies and obtain knowledge on an international level EuMelaReg has been launched is year! The EuMelaReg registry collects existing data on melanoma patients throughout Europe and integrates them in a Data Warehouse operated by the EuMelaReg consortium.

 

Since its foundation this year, the EuMelaReg consortium has constantly been gathering speed and seven European countries have committed themselves to the scientific goals of the consortium already.

 

Alcedis is proud to be part of this scientific adventure and provide it with the IT infrastructure and long-standing Big Data expertise required for meeting the challenges of this international registry. From the data quality perspective the major challenges are the following:

 

• How can heterogeneous data structures and formats be easily merged?
• What methods can be applied for missing data fields and adjustment of inconsistencies?

 

Bearing in mind that restrictions on privacy and processing of bulk data making the use of well-established means for data cleaning either not feasible or too expensive.

Two highly promising ways to achieve a sound data quality are the implementation of specific validation schemes on a national basis and the application of advanced statistical methods.

 

You want learn more about this pioneering project? Contact us at eumelareg@alcedis.de.

e2b (R3) – Denken wir weiter…

Seit Jahren ist der elektronische Austausch von Einzellfallberichten (ICSRs) mit der EudraVigilance-Datenbank verpflichtend für alle Zulassungsinhaber von Medikamenten.

 

Dennoch werden ICSRs aus der Studiendatenbank einer CRO an die Zulassungsinhaber, sowohl in nicht-interventionellen Studien als auch in klinischen Prüfungen, weiterhin in Papierform oder elektronisch als portable document format (pdf) übermittelt.

 

Die Vorteile der Verwendung des e2b-Standards im Austausch von ICSRs zwischen CRO und Zulassungsinhaber werden kaum erkannt, insbesondere der automatisierte und hochgradig effiziente fail-safe Transfer von validierten Datensätzen, die sich zur unmittelbaren Weiterverarbeitung eignen. Die langjährige Erfahrung von Alcedis in der Implementierung von kundenspezifischen Anforderungen im Bereich Pharmakovigilanz im Rahmen der AlcedisTRIAL-Software ist der Schlüssel für die nächste Stufe des Datenaustauschs zwischen klinischen und Safety-Datenbanken: Alcedis ist fit für e2b (R3)!

 

Sind Sie es auch? Unsere IT- und Pharmakovigilanz-Experten freuen sich für Sie die perfekte e2b (R3)-Lösung maßzuschneidern!

4. Januar 2018 – Weihnachtsspendenaktion der Alcedis generiert 3602€!

Unsere beliebte Weihnachtstradition, das Alcedis Spendenspiel, war in diesem Jahr eine ganz besondere Herausforderung. Alcedo, unser Firmenlogo, begleitete Sie durch ein Kugellabyrinth, das nur mit Geduld und Geschicklichkeit zu meistern war. Am Ende dieses Labyrinths sicherten Sie so einer gemeinnützigen Organisation Ihrer Wahl einen Spendenbetrag.

 

Wir danken Ihnen allen für die rege Teilnahme und freuen uns, die von Ihnen erspielten Spendenbeträge sowie Ihre herzlichen Weihnachtsgrüße an die Organisationen DKMS, Deutsche Kinderkrebsstiftung, Greenpeace, Ärzte ohne Grenzen, NABU und WWF weiterzugeben.

 

Erscheint Ihnen das neue Jahr bereits jetzt wie ein Labyrinth? Dann zögern Sie nicht die Alcedis zu Ihrem Partner in Geduld und Geschicklichkeit zu machen, um Ihren Erfolg auch 2018 zu sichern!

1. September 2017 – Digitale Innovation in der klinischen Forschung: Beispiele der praktischen Anwendung

Das Trendwort Digitalisierung ist allgegenwärtig und prägt auch das klinische Studiengeschäft. Der klassische Papierfragebogen ist fast vollends dem web-basierten eCRF gewichen, doch ist das längst nicht alles. Die elektronische Erfassung und die Lieferanten von Studiendaten sind mannigfaltig.

 

Betrachten wir zunächst die sogenannten Wearables. Wir kennen viele davon aus dem alltäglichen Gebrauch. Nehmen wir das Beispiel der Fitnessarmbänder. Sie liefern wertvolle, zusätzlich Daten zur körperlichen Aktivität des Patienten. Via Smartphone App können diese Daten gesichert in die Studiendatenbank übertragen und mit klinischen Daten korreliert werden. Im Rahmen einer Pilotstudie in Canada konnten wir bereits erfolgreich ein solches Studiendesign umsetzen und bei Patienten mit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung hierdurch Aktivitätssteigerungen während des Studienverlaufs zeigen. Einen spannenden Ausblick bieten hier ohne Frage auch geplante Langzeitstudien zum Thema Krebs und Bewegung. Die Möglichkeiten der Datensammlung über Wearables oder auch Medizinprodukte sind gigantisch: ob biosensorische Daten wie zum Beispiel Temperatur, Herzschlag, Blutsauerstoff oder Glukoselevel bis hin zum Übertragen der Blutkonzentration pharmazeutischer Wirkstoffe. Auch Daten zum Nutzungsverhalten, z.B. über den Insulininjektor oder den Asthma-Inhalator liefern wertvolle Daten zur Adhärenz.

 

Patientenzentrierte Fragestellungen, zum Beispiel zur Beurteilung der Lebensqualität aber auch zur Erfassung der Patientenpräferenz sind kaum noch aus Studien wegzudenken. Das Smartphone als unser ständiger Begleiter, oder auch Tablet-PCs spielen hierbei mittlerweile eine wichtige Rolle. Insbesondere für die sogenannten Patient Reported Outcomes (PRO), also den altbewährten Patientenfragebogen, in der elektronischen Variante kurz ePRO genannt, sind papier-freie Lösungen hervorragend geeignet. Die Akzeptanz durch den Patienten ist meist hoch [1]. Zudem sind ePROs im Hinblick auf die Datenqualität und –Vollständigkeit der Papiervariante überlegen [2]. Vor allem die Vollständigkeit der Daten kann zusätzlich noch durch Erinnerungsmitteilungen gesteigert werden, die zu den Standardfunktionen der Smartphone Apps gehören.

 

Erinnerungsfunktionen spielen aber grundsätzlich eine wichtige Rolle, besonders seit der Einführung oraler Tumortherapeutika, da die Therapie nun nicht mehr ausschließlich in der Arztpraxis verabreicht wird, sondern die eigenverantwortliche Einnahme durch den Patienten erfolgt. Die Erfassung und Verbesserung der Medikationsadhärenz hat somit eine massive Bedeutung für den Therapieerfolg.  Auch in der gynäkologischen Onkologie kommen oral verabreichte Medikamente wie z.B. endokrine Therapien, PARP-, mTOR-, oder CDK4/6-Inhibitoren und andere orale Tumortherapeutika zunehmend zum Einsatz.

 

Hier bringen wir in einigen Studien Alcedis eMARS (electronic Medication Adherence Reminder System) zum Einsatz. Eine App, die Patienten über SMS oder Push Benachrichtigung erinnert, wenn die Dokumentation von Medikationseinnahmen vergessen wurde. Alcedis eMARS kann zusammen mit einem elektronischen Patiententagebuch genutzt oder in den Studien eCRF integriert werden. Alcedis eMARS berücksichtigt dabei die individuellen Therapie Schemata (z.B. gemäß Studienprotokoll) und vergleicht die Eingaben des Patient und des behandelnden Prüfarztes. Dieser wird im Übrigen durch die zusätzlichen Möglichkeiten der Arzt-Patienten Kommunikation über mögliche Toxizitäten informiert.

 

Literatur:

1. Greenwood MC et al. Touch-screen computer systems in the rheumatology clinic offer a reliable and user-friendly means of collecting quality-of-life and outcome data from patients with rheumatoid arthritis. Rheumatology 2006;45:66-61

 

2. Ganser AL et al. Data quality and power in clinical trials: a comparison of ePRO and paper in a randomized trial. In: Byrom B und Tiplady B. ePRO:electronic solutions for patient-reported data. Gower Publishing, Ltd., 2010;49-78

18. Mai 2017 – Alcedis CEO Michael Lorsbach participates in B20 Germany, 2017

As a part of the G20 process to strengthen economic growth, the B20 Health Initiative has been launched to ensure an exchange platform for the actors in global health to drive innovative health systems. The B20 Health Conference will be held the 18th of May under the headline: Resilient Health Systems Shaping the Future of Health Care Together.

 

An important theme at the conference is Innovation in Healthcare in order to advance technologies and methods to cope better with diseases and improve health on a global scale.

 

In a dialogue about the role of digital health, Mr. Lorsbach will participate as discussant on perspectives for transforming tomorrow’s Health Systems. He will contribute with his extensive knowledge and more than 25 years of experience from health care research, as the co-founder and CEO of Alcedis. Through innovative solutions and collaborative thinking Alcedis is taking small steps every day towards a vision of improving and digitalizing healthcare research.

27. April 2017 – Girls‘ Day bei Alcedis

Am 27.04.2017 ist der Girls´und Boys´Day.

Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen des Aktionstags Gelegenheit, Berufsfelder unter die Lupe zu nehmen, die sonst eher nur selten in Betracht gezogen werden. Auch in diesem Jahr bietet die Alcedis GmbH im Rahmen des Girls’Day erneut zwei Mädchen die Chance, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern und Einblicke in den Beruf des Fachinformatikers zu erlangen.

6. April 2017 – Alcedis eCONSENT – Digital Patient Signatures in Clinical Research

Alcedis has taken one more step in the process of safe and fraud proof data capturing in clinical trials.

 

The Alcedis eCONSENT plugin allows patients to sign up fully digital for a trial. The Alcedis eCONSENT is designed to capture
these on external devices such as tablets and thereby substitute the paper based signature. In addition, a remote monitoring
process is performed to check and verify the presence of the patient signature and ensure that no data is captured before the
signature hs been given.

 
 
 
 
 
 

16. März 2017 – Alcedis has launched „Zero Downtime“

We have optimized the process of releasing updates and running maintenance work in our software applications, such as our eCRFs for clinical studies. Zero downtime in action means from now on 100 % availability of our systems at any time!

24. Januar – 2017 Weihnachtsspendenaktion 2017 der Alcedis GmbH generiert 3.504 €!

Auch bei der diesjährigen Spendenaktion wurde wieder fleißig mitgespielt und so 3.504 € an Spenden generiert. Bei einer Runde -Happy Alcedo- konnten mit kleinen ergatterten Präsenten Beträge erspielen werden und der Teilnehmer konnte selbst entscheiden, an welche gemeinnützige Organisation die Alcedis GmbH den Gewinn spenden soll.

 

Die Empfänger sind: Aktion Deutschland Hilft e.V., UNICEF, Ärzte ohne Grenzen, Hospiz-Verein Gießen e.V, Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden, Kinderhospiz Löwenherz Syke, Deutsche Kinderkrebsstiftung, sowie die Umweltverbände: Greenpeace, NABU, WWF.

 

Wir danken allen Teilnehmern und wünschen ein erfolgreiches Jahr 2017!

21. Oktober 2016 – Tumordokumentation AlcedisMED goes Open Source!

Seit dem 3. Quartal 2016 bieten wir unsere beliebte Tumordokumentation AlcedisMED als Open Source Software an – also als „offene Quelle“, d.h. kostenfrei für alle und offen für Weiterentwicklungen.

 

Seit über 10 Jahren hat die Alcedis GmbH Erfahrungen im Bereich der Tumordokumentation zur Zertifizierung onkologischer Zentren nach DKG/OnkoZert und bei der Meldung an die deutschen Krebsregister gesammelt und beständig weiterentwickelt.

 

Als unerlässliches Instrument der Versorgungsforschung soll das Programm ab sofort auch einem breiteren Nutzerkreis zugänglich gemacht werden. Der Ausstieg aus der kommerziellen Nutzung stellt dabei den ersten Schritt hin zu einer Dokumentationslösung für Jedermann dar.

 

Haben Sie Interesse an einer kostenfreien, unverbindlichen und stabilen Tumordokumentation? Dann besuchen Sie unserer Open Source-Website www.tumordokumentation.alcedis.de  und lassen sich mit vielen hilfreichen Informationen, Downloads und einem ersten Installations-Tutorial den Einstieg erleichtern! Und wenn Sie einmal nicht mehr weiter wissen, steht Ihnen die Alcedis GmbH wie gewohnt mit Rat und Tat zur Seite.

 

Zögern Sie nicht und registrieren Sie sich hier, um als Teil der Community über die vielen spannenden Entwicklungen der AlcedisMED informiert zu werden.

11. Juli 2016 – When every pill counts! Innovative systems to remind patients about taking their medications.

When treating serious diseases two principles are for sure. First: Not taking your medicine is usually not an option. Second: Yet, a huge population of patients will show a decrease in adherence rates heading forward with their therapy – this has been demonstrated in many studies! The questions of why this phenomenon occurs in almost all therapeutic areas and what can be done as preventive actions can be answered in many ways. For the latter let’s start with one of the most obvious: Reminding patients!

 

In this context, patients‘ smartphones have proved as a very useful platform in clinical trials. Therefore, Alcedis has developed eMARS (Alcedis electronic Medication Adherence Reminder System) to inform patients via push notification or SMS when they have forgotten to take their medications. Alcedis eMARS can be connected to a patient’s diary App, the clinician’s eCRF or any other electronic patient record. Before sending a reminder message, eMARS will compare individual therapy schemes (for example as defined in the study protocol) with documentations done by the patient and/or the clinician.

 

Looking into the future there will be more advanced methods like sensors that can detect specific coatings of pills and therefore will deliver an almost fully automated mechanism to check for the intake of medications (check http://www.proteus.com), or completing medical devices (e.g. an asthma inhalator) with additional counting devices (check https://www.propellerhealth.com) to monitor their usage. These methods are still very limited in their general availability but they are on our radar for integration into future studies.

 

Learn more about Alcedis eTools in the upcoming Episode 3

10. May 2016 – What’s your next move? Using activity tracker and other wearables in clinical studies.

Wearables can detect and track a broad range of bio sensory data. It starts with basic, externally captured information like body temperature, heart rate or simply counting the steps you make. More advanced systems are able to measure your blood oxygen, blood glucose or even the blood level of active pharmaceutical components. Captured data can simply be transferred to smartphones and as such directly into a clinical trial database – in real time! This is an important feature to allow healthcare professionals to directly monitor patient data.

 

Alcedis has taken over a leading role amongst German CROs combining classical CRO Services and IT Solutions. Consequently we have successfully performed various studies integrating wearables. Most recently we just completed the recruitment for a study in Northern America that has equipped patients with FITBIT® Tracker to determine the change of their physical performance in the
course of their treatment.

Wearables are just one technical highlight amongst many other eTOOLS that can be integrated into a clinical study.

 

And now – what’s your next move?

 
 
 
 

12. Januar 2016 – Achtung: Support für ältere Internet Explorer Versionen wird eingestellt!

Ab 12. Januar 2016 wird Microsoft für ältere Versionen seines Internet Explorers (IE) den Support einstellen. Danach erhält nur noch die IE-Version 11 auf den Betriebssystemen Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 Sicherheitsupdates und technische Verbesserungen. Nutzer dieser Betriebssysteme sollten auf die aktuelle Version des Browsers umsteigen.

 

Aus Sicherheits- und Performancegründen haben wir uns dazu entschieden, ab dem 01.03.2016 den Support für alle Microsoft Internet Explorer unter Version 11 einzustellen.

 

Wenn Sie einen IE unter Version 11 benutzen, aktualisieren Sie diesen bitte bis zu diesem Tag auf eine neue Version oder verwenden Sie die aktuellsten Versionen des Firefox oder Chrome.

 

Wir empfehlen generell aus oben genannten Gründen die Versionen stets aktuell zu halten!

9. Oktober 2015 – Gießen – Hamburg – New York City! Alcedis eröffnet die erste Niederlassung in den USA

Dank der stetig wachsenden Zahl an Projekten im nordamerikanischen Raum, wurde in diesem Jahr die Alcedis Inc. in den USA gegründet und aktuell ein Büro in Manhattan, mitten im Herzen von New York eröffnet. Das US Team, bestehend aus Projektmanagern, -assistenz und Monitoren, wird von dort die Alcedis Projekte in den USA und Kanada abwickeln. Tatkräftige Unterstützung kommt dabei aus Deutschland, wo Geschäftsbereiche wie z.B. Data Management, Pharmakovigilanz, IT und Biometrie weiterhin zentral angesiedelt sind. Im Fokus der Aktivitäten in Nordamerika stehen nicht nur die US-Standorte jener großen pharmazeutischen Hersteller, die mit Alcedis bereits über eine langjährige Zusammenarbeit verbunden sind, sondern auch kleinere US-Biotechnologie Unternehmen, die in Europa und dabei insbesondere in Deutschland neue Absatzmärkte erschließen wollen.

23. September 2015 – Workshop „Big Data – Eine Analyse aus der Praxis“

Als Mitglied des DIHK-Ausschusses für Gesundheitswirtschaft beteiligte sich die Alcedis GmbH mit einem Vortrag zum Thema Big Data in der klinischen Forschung. Ziel ist die Entwicklung eines Positionspapiers der DIHK.  Die Kick-Off Sitzung der Arbeitsgruppe fand in Form des Workshops am 23. September 2015 in Berlin statt.  Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen stellten ihr Geschäftsmodell und die Anwendung/den Einsatz von Big Data-Technologien in ihrer Branche vor.

19. Mai 2015 – Neues Authentifizierungsverfahren

Bis zum 21.05.2015 wird das Authentifizierungsverfahren für unsere AlcedisTRIAL Software umgestellt. Davon werden sämtliche Alcedis Studienprojekte betroffen sein! Alle Benutzer werden bei der ersten Anmeldung nach dieser Umstellung automatisch aufgefordert, für zwei Sicherheitsabfragen entsprechende Antworten zu hinterlegen. Zusätzlich und optional kann eine Telefon- oder Faxnummer angegeben werden um eine Sicherheits-PIN anzufordern. Für alle Benutzer verbessert und beschleunigt diese Umstellung zukünftig das Verfahren im Falle eines vergessenen Passwortes.

 

Für Fragen steht Ihnen unser Supportteam am Telefon: +49 641 94436-36 oder per Mail: support@alcedis.de gerne zur Verfügung.

23. April 2015 – Girls`Day bei Alcedis

Beim Mädchen-Zukunftstag am 23.04.2015 laden wir zwei Mädchen ein, Einblicke in den Beruf des Softwareentwicklers zu gewinnen. Für Fragen und Infos sind wir gerne unter der Nummer 0641 – 944 36 0 für euch da!

16. April 2015 – 6. Karrieretag des Gießener Graduiertenzentrums für die Lebenswissenschaften

Am 16. April 2015 hat das Gießener Graduiertenzentrum für die Lebenswissenschaften den bereits 6. Karrieretag organisiert. Unter dem Motto „Pathways into Industry“ konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer regionale Firmen der Life-Science-Branche kennen lernen und die ersten Eindrücke über die vielfältigen Karrierewege in der Biotechnologie, in der klinischen Forschung sowie in der Pharmazie und der Chemie sammeln.

Auch die Alcedis GmbH präsentierte ihr vielseitiges Einsatzspektrum im Bereich der medizinischen Forschung. Mit seinem Vortrag “From Stable to Desk – As a Life Scientist in Clinical Research and Information Technology“ erläuterte Herr Michael Städele (Abteilungsleiter Data Management) das Berufsbild eines Clinical Data Manager und die damit verbundenen fachlichen und persönlichen Kompetenzen der potenziellen Kandidaten. Am Ende der Vortragsrunde hatten die Interessenten die Möglichkeit, in einem persönlichen Gespräch mit Herrn Städele über ihre Chancen und Einstiegsmöglichkeiten bei der Alcedis GmbH zu sprechen.

19. März 2015 – Astrid Eibelshäuser und Sabine Wilken- Görich zu Gast bei Alcedis im Europaviertel

Im Vorfeld des „Girl’s Day“, der am 23. April stattfindet, haben Stadträtin Astrid Eibelshäuser und die Leiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen, Sabine Wilken-Görich, die „Alcedis Clininal Research – it Solutions“ im Gießener Europaviertel besucht. Alcedis beteiligt sich seit Jahren am Girl’s Day. Bei diesem besonderen Tag geht es unter anderem um den Versuch, Mädchen für „MINT“-Berufe – also die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – zu begeistern. Des Weiteren wissen die Unternehmen um den Fachkräftebedarf von Gegenwart und Zukunft und sorgen möglichst vor.

 

Grundbildung verbessern: Da die Alcedis GmbH vor allem im Bereich Informatik Fachkräfte und damit auch Auszubildende sucht, wiesen die Geschäftsführer Dr. Elke Heidrich-Lorsbach und Michael Lorsbach vor allem auf die Notwendigkeit einer Verbesserung der schulischen Grundbildung hin. So seien auch die Berufsschulen in Sachen IT alles andere als auf dem neuesten Stand der Technologie. Mädchen, so Heidrich-Lorsbach, sind auf dem Feld der Informatik „leider unterrepräsentiert“. Deshalb sei der „Girl’s Day“ eine gute Sache. Alcedis, die aktuell keine Probleme habe, ihren Fachkräftebedarf zu decken, bildet derzeit fünf junge Menschen aus, vier im IT-Sektor, dazu kommt eine Bürokauffrau.

 

„Auf dem Feld der Informatik wird noch viel passieren, und zwar in naher Zukunft. Deshalb müssen wir gerade in Deutschland eng am Ball bleiben, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können“, so Michael Lorsbach. Dazu gehören auch die Neubaupläne des Unternehmens in direkter Nachbarschaft zu seinem jetzigen Firmengebäude. Eibelshäuser und Wilken-Görich sagten ihre Unterstützung zu und freuten sich, dass das Unternehmen am Standort Europaviertel expandieren wolle. Alcedis beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter, davon gut 100 am Standort Gießen und weitere neun im Hamburger Büro. Ein zusätzliches Büro wird demnächst an der Ostküste der USA eröffnet.

 

Alcedis wurde 1992 vom Ehepaar Michael Lorsbach und Elke Heidrich-Lorsbach in Gießen gegründet und bietet als unabhängiges Auftragsforschungsinstitut (CRO) mit einem „Full Service CRO Portfolio“ alle Leistungen für die klinische Forschung an und führt klinische Studien, Studien mit Medizinprodukten und Versorgungsforschung durch. Dabei kommen eigene Softwareentwicklungen zum Tragen.

 

Lesen Sie hier den Artikel im Gießener Anzeiger, Wirtschaft regional vom 23.03.2015

19. März 2015 – Astrid Eibelshäuser besucht im Vorfeld des Girls`Days die Alcedis GmbH

Am 23.4.2015 ist der Girls´und Boys´Day. Auch in Gießen haben Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Aktionstags Gelegenheit, Berufsfelder unter die Lupe zu nehmen, die sonst eher Männern zugeschrieben werden.

In diesem Jahr bietet die Alcedis GmbH erneut zwei Mädchen die Chance, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern.

Astrid Eibelshäuser, Wirtschafts- und Schuldezernentin der Universitätsstadt Gießen, wird sich über das Girls`Day Angebot informieren und darüber hinaus Informationen zum Unternehmen sowie zur Ausbildung und beruflichen Perspektiven bei Alcedis erhalten.

18. März 2015 – Anwendertreffen der AlcedisMED Tumordokumentation

Nun bereits zum zweiten Mal in unseren Gießener Räumlichkeiten haben wir uns sehr gefreut die Anwender der AlcedisMED Tumordokumentation zu einem Nutzertreffen begrüßen zu dürfen!

Aus ganz Deutschland reisten interessierte Ärzte und DokumentarInnen an, um sich vor Ort mit anderen Nutzern auszutauschen und über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Tumordokumentation zu informieren.

Thematisch im Vordergrund standen am Vormittag die Einführung der OncoBox Darm, die seit einiger Zeit mit AlcedisMED genutzt werden kann, sowie eine erste Vorschau auf die kommende OncoBox für Prostatakrebszentren. Am Nachmittag wurde es dann vor allem für die Teilnehmer aus den Frauenkliniken interessant, denn hier wurden die Änderungen in den Erhebungsbögen für Brust- und gynäkologische Krebszentren vorgestellt und diskutiert.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern für Ihr Kommen und die vielen Anregungen und Rückmeldungen, die wir im Dialog mit Ihnen erfahren haben!

29. Januar 2015 – Studenten der THM Gießen zu Besuch bei der Alcedis GmbH

Im Rahmen der „Einführung in den systematischen Softwaretest“ waren die ca. 20 Studenten zusammen mit Herrn Professor Wüst im Gießener Europaviertel zu Gast. In einem Einführungsvortrag durch Geschäftsführerin Frau Dr. Elke Heidrich-Lorsbach wurden die Ausrichtung des Unternehmens sowie die unternehmerischen Stärken durch die hergestellten Softwarelösungen im Umfeld der klinischen Forschung erläutert. Ein Folgevortrag von Abteilungsleiterin Frau Dr. Marina Mangold befasste sich mit der internen Schnittstelle zwischen den medizinischen Abteilungen und der IT. Den Schluss bildete der Vortrag von Herrn Dirk Aevermann, einem erfahrenen Software-Entwickler, der nun Details der Softwaretest-Verfahren im Hause vorstellte. Hier konnten die Studierenden hören, wie die in der Vorlesung erlernten Methoden tatsächlich in die Praxis umgesetzt werden.

 

Die Stärkung am Buffet mit leckeren Häppchen schuf weiteren Raum für Gespräche, denn Alcedis bietet Absolventen einen attraktiven Arbeitsplatz, stellt aber ebenso regelmäßig Plätze für Abschlussarbeiten, Praktika oder Aushilfsjobs im IT-Umfeld bereit.

5. Januar 2015 – Weihnachtsspendenaktion der Alcedis GmbH generiert 3.000 Euro!

Auch bei der diesjährigen Spendenaktion wurde fleißig mitgespielt und eine Menge an Spenden generiert. Mit der Idee „Sie spielen und gewinnen – wir spenden“ konnten die Besucher unserer Homepage unterschiedlich hohe Beträge erspielen und dabei selbst entscheiden, an welche gemeinnützige Organisation die Alcedis GmbH den Gewinn spenden soll. Mehrere hundert Teilnehmer haben so 1.547 Euro zusammengespielt, welche zusätzliche von der Alcedis GmbH auf die vollen 3.000 € aufgerundet wurden. Die Empfänger waren: Aktion Deutschland Hilft e.V., Ärzte ohne Grenzen, Deutsche Kinderkrebsstiftung, Greenpeace, Hospiz-Verein Gießen e.V, Kinderhospiz Bärenherz, Kinderhospiz Löwenherz, NABU, UNICEF, WWF. Wir danken allen Teilnehmern und wünschen ein erfolgreiches Jahr!

21. Oktober 2014 – Alcedis erweitert Leistungsportfolio im Bereich Biometrie

Studiendaten in CDISC gewünscht?

 

Das Study Data Tabulation Model (SDTM) des Clinical Data Interchange Standards Consortiums (CDISC) stellt den zukünftigen Standard für den Export klinischer Daten dar und wird darüber hinaus auch von der FDA anerkannt.

Ein solcher Standard ermöglicht es beispielsweise, die Daten verschiedener Studien auf einfachem Wege einer Meta-Analyse zu unterziehen, eine Option, welche für viele unserer Kunden bereits unabdingbar ist.

 

Obwohl es sich beim CDISC-Export um ein aufwändiges Verfahren handelt, so ist es doch die Mühe wert! Voraussetzungen für ein optimales Ergebnis sind dabei die Prüfung der Sponsorvorgaben (annotierter CRF, Metadaten und Codelists) auf SDTM-Konformität sowie die Erstellung und Implementierung eines Mappings anhand des CRF. Und selbstverständlich unterliegen auch diese Prozesse wieder einer internen Validierung!

 

Mit externer Unterstützung durch cccp (www.3cp.biz) hat Alcedis bereits vor einiger Zeit eine weitreichende Expertise aufgebaut und führt nun auf Wunsch CDISC-konforme Datenexporte für Sie durch.

14. Oktober 2014 – Die OncoBox Darm ist da!

Die Tumordokumentation AlcedisMED ist seit heute offiziell für die OncoBox Darm verifiziert!

Wir danken in diesem Zusammenhang ganz herzlich unserem Pilotzentrum für die freundliche Unterstützung und die gute Zusammenarbeit!

Nähere Informationen finden Sie auf www.oncobox.de oder im internen Nutzerbereich unserer Tumordokumentation.

2. Oktober 2014 – MINT: Zukunft erleben – Die Stars von morgen

Auch in diesem Jahr geht das Mathematikum in Gießen mit dem Projekt „MINT: Zukunft erleben – Die Stars von morgen“ in die nächste Runde. Ziel ist den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern verschiedene Berufe aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) mit lebhaften Beispielen aus der Praxis vorzustellen. Als Ausbildungsbetrieb in der Informatik hat die Alcedis ein großes Interesse an der Förderung der „Stars von morgen“ und stellt daher, wie bereits auf vorherigen Veranstaltungen, den Beruf des Fachinformatikers vor.

19. September 2014 – ISPE GAMP R&D und Clinical Systems SIG veröffentlichen zweites Concept Paper zum Thema “Validation and Data Integrity in eClinical Platforms”

Die Validierung von computergestützten Systemen zur Datenerhebung ist in der klinischen Forschung bereits seit geraumer Zeit ein zentrales Thema und rückt auch zunehmend in den Fokus behördlicher Inspektionen. Demnach besteht erhöhter Bedarf an Leitlinien für GCP-regulierte Systeme, zumal diese eine wesentliche Rolle im Lebenszyklus von Arzneimitteln spielen. Alcedis ist seit Jahren sehr aktiv in die Tätigkeiten der ISPE SIG Gruppe eingebunden. Nun wurde das zweite Concept Paper zum Thema „Validation and Data Integrity in eClinical Platform“ erstellt.

10. September 2014 – Sitzung des DIHK-Ausschusses für Gesundheitswirtschaft

Als Mitglied des Ausschusses setzt sich Alcedis für die Belange der klinischen Forschung in Deutschland ein. Anlässlich der jüngsten Tagung des Ausschusses berichtete die Geschäftsführung der Alcedis über aktuelle Entwicklungen im Bereich der klinischen Forschung. Den Mitgliedern des Ausschusses bot sich im Anschluss die Gelegenheit mit dem Bundesminister für Gesundheit, Hermann Gröhe, Chancen und Herausforderungen der Gesundheitswirtschaft zu diskutieren.

8. April 2014 – Support für Internet Explorer der Version 8 wird eingestellt

ACHTUNG: Ab dem 08. April 2014 hat Microsoft den Support für Windows XP eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt werden keine Sicherheitsupdates mehr für Windows XP und den dazugehörigen Internet Explorer der Version 8 bereitgestellt.

 

Aus Sicherheits- und Performancegründen haben wir uns dazu entschieden, ab dem 01.06.2014 die Verwendung für alle Microsoft Internet Explorer unter Version 9 einzustellen.

Wenn Sie einen IE unter Version 9 benutzen, aktualisieren Sie diesen bitte bis zu diesem Tag auf eine neue Version oder verwenden Sie die aktuellsten Versionen des Firefox oder Chrome.

Wir empfehlen generell aus Sicherheits- und Performancegründen die Versionen stets aktuell zu halten!

 

Lesen Sie mehr zum Thema Sicherheitslücke des Internet Explorer in einem aktuellen Artikel im Spiegel Online.

27. Januar 2014 – Girls`Day bei Alcedis

Beim Mädchen-Zukunftstag am 27.03.2014 laden wir zwei Mädchen ein, Einblicke in den Beruf des Softwareentwicklers zu gewinnen.

Gemeinsam mit einem unserer Softwareentwickler erstellt ihr eine eigene Website. Ihr erfahrt dabei, welche Aufgaben ein Softwareentwickler hat und ihr könnt euch an der Erstellung von einem kleinen Programm versuchen.
Das Arbeitsergebnis wird eine Homepage von euch sein, die ihr Eltern und Freunden über das Internet zeigen könnt!

 

Für Fragen und Infos sind wir gerne unter der Nummer 0641 – 944 36 0 für euch da!

Interesse geweckt? Hier geht’s zur Anmeldung!

17. Februar 2014 – AlcedisMED Anwendertreffen

Alle Nutzer unserer Tumordokumentation AlcedisMED möchten wir ganz herzlich einladen, an unserem Anwendertreffen auf dem diesjährigen Deutschen Krebskongress teilzunehmen.

Das Treffen findet am 20. Februar von 13:00 bis ca. 17:00 Uhr statt.

 

Die Anmeldeunterlagen finden Sie im internen Bereich der AlcedisMED Tumordokumentation.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

16. Januar 2014 – Die OncoBox kommt

Die Tumordokumentation AlcedisMED befindet sich nun offiziell im Verifizierungsverfahren für die OncoBox Darm!

 

Gute Nachrichten auch für unsere Nutzer des Dokumentationsmoduls „Prostatakarzinomzentrum“: Hier wird AlcedisMED bereits an der Pilotphase für die OncoBox Prostata teilnehmen.

3. November 2013 – 2013 ISPE Annual Meeting – Connecting a World of Pharmaceutical Knowledge

Treffen Sie Alcedis auf der Jahrestagung der ISPE (International Society for Pharmaceutical Engineering) in Washington DC. Im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema ‚Clinical Data and Systems‘ werden Herr Frank Henrichmann (Associate Director TQM, Parexel) und Frau Dr. Marina Mangold (Head of eClinical Solutions, Alcedis) einen Vortrag zum Thema ‘Agile Project Management for implementation of regulated (GCP and GMP) systems’ halten. (Sonntag, 03.11. 2013; 15.45 – 16.30, Session 106). Diskutieren Sie mit! Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier 2013 ISPE Annual Meeting.

21. Oktober 2013 – ISPE GAMP R&D und Clinical Systems SIG veröffentlichen erstes Concept Paper

In den vergangenen Jahren wurde die Datenerhebung in der klinischen Forschung sukzessive von papierbasierten- auf elektronisch gestützte Prozesse umgestellt. Damit rückt die Validierung von computergestützten Systemen auch zunehmend in den Fokus behördlicher Inspektionen. Demnach besteht erhöhter Bedarf an Leitlinien für GCP-regulierte Systeme, zumal diese eine wesentliche Rolle im Lebenszyklus von Arzneimitteln spielen. Alcedis ist seit Jahren sehr aktiv in die Tätigkeiten der ISPE SIG Gruppe eingebunden. Nun wurde eine erstes Concept Paper erstellt, dass die GAMP 5 Prinzipien mit den GCP-Anforderungen am Beispiel eines Electronic Data Capture Systems (EDC) in Einklang bringt. Zum Paper geht es hier: The Application of GAMP 5 to the Implementation and Operation of a GxP Compliant Clinical System.

25. September 2013 – Alcedis trifft Hamburger Breast Care Nurses (BCN) und Tumordokumentare

Alcedis Geschäftsführer Michael Lorsbach wird im Rahmen der Veranstaltung u.a. zum Thema „Wie kann ein Softwarehersteller den raschen Veränderungen der Anforderungen von Nutzern und Institutionen wie DKG, Onkozert, Krebsregister, etc. gerecht werden?“ referieren. Zusätzlich werden AlcedisMED Anwender über die Dokumentation und Auswertung von Daten diskutieren.

1. Juli 2013 – Neues Firmenlogo für die Alcedis GmbH

Vieles hat die Firma bewegt in den vergangenen Jahren. Ein kontinuierlicher Zuwachs der Belegschaft, stärkere Präsenz in ausländischen Märkten, unser wachsendes weltweites Partnernetzwerk, wegweisende Software-Innovationen und nicht zuletzt der Einzug in das neugebaute Firmengebäude im Gießener Europaviertel sowie die Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Hamburg. So zeigt sich die Marke Alcedis fortan auch nach außen mit einem frischem Gesicht: Ein neues Firmenlogo verbunden mit einem grundlegend erneuertem Internetauftritt.

Der Eisvogel, Alcedo atthis gibt der Firma schon seit ihrem Bestehen einen Teil seines Namens. Rund um den Stammsitz in Gießen bietet die Region viel Grün und weite Wasserflächen. Der Eisvogel ist hier oft gesehener Nachbar und findet sich nun auch im neuen Logo der Alcedis wieder.

Den Farben Gelb und Rot sind wir treu geblieben. Sie haben schon im vorherigen Logo die zwei Kernkompetenzen der Alcedis symbolisiert, die enge Verzahnung von CRO Dienstleistungen & Softwareentwicklung!

 

 

alcedis

9. Oktober 2012 – Einweihung des neuen Stammsitzes in Gießen

Mit einem spannenden wissenschaftlichen Rahmenprogramm haben wir gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Vertretern aus Politik und Gesellschaft die neuen Geschäftsräume der Alcedis eingeweiht.

 

Zu den Rednern gehörten u.a. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz mit einem Grußwort, Klaus von Dohnanyi ( ehemaliger Erster Hamburger Bürgermeister und noch unter Willy Brandt Bundesminister für Bildung und Wissenschaft), Professor Wolfgang Wick (Ärztlicher Direktor am Nationalen Turmorzentrum des Uniklinikums Heidelberg), Professor Peter Kneisel (TH Mittelhessen) und Professor Peyman Hadji (Leiter des Schwerpunktes für Gyn. Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Osteologie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg).

 

Erfahren Sie mehr in dem Presseartikel.

1. Mai 2012 – Alcedis eröffnet neue Niederlassung in Hamburg

Endlich ist es soweit! Am 01.05.2012 können die rund 10 Mitarbeiter am Standort Hamburg die neuen Büroräume der Alcedis GmbH beziehen. Mitten im Herzen von Altona, in der Königstraße 28, kann dort ab sofort den Projektaktivitäten nachgegangen werden.