19. März 2015 – Astrid Eibelshäuser und Sabine Wilken- Görich zu Gast bei Alcedis im Europaviertel

Im Vorfeld des “Girl’s Day”, der am 23. April stattfindet, haben Stadträtin Astrid Eibelshäuser und die Leiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen, Sabine Wilken-Görich, die “Alcedis Clininal Research – it Solutions” im Gießener Europaviertel besucht. Alcedis beteiligt sich seit Jahren am Girl’s Day. Bei diesem besonderen Tag geht es unter anderem um den Versuch, Mädchen für “MINT”-Berufe – also die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – zu begeistern. Des Weiteren wissen die Unternehmen um den Fachkräftebedarf von Gegenwart und Zukunft und sorgen möglichst vor.

 

Grundbildung verbessern: Da die Alcedis GmbH vor allem im Bereich Informatik Fachkräfte und damit auch Auszubildende sucht, wiesen die Geschäftsführer Dr. Elke Heidrich-Lorsbach und Michael Lorsbach vor allem auf die Notwendigkeit einer Verbesserung der schulischen Grundbildung hin. So seien auch die Berufsschulen in Sachen IT alles andere als auf dem neuesten Stand der Technologie. Mädchen, so Heidrich-Lorsbach, sind auf dem Feld der Informatik “leider unterrepräsentiert”. Deshalb sei der “Girl’s Day” eine gute Sache. Alcedis, die aktuell keine Probleme habe, ihren Fachkräftebedarf zu decken, bildet derzeit fünf junge Menschen aus, vier im IT-Sektor, dazu kommt eine Bürokauffrau.

 

“Auf dem Feld der Informatik wird noch viel passieren, und zwar in naher Zukunft. Deshalb müssen wir gerade in Deutschland eng am Ball bleiben, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können”, so Michael Lorsbach. Dazu gehören auch die Neubaupläne des Unternehmens in direkter Nachbarschaft zu seinem jetzigen Firmengebäude. Eibelshäuser und Wilken-Görich sagten ihre Unterstützung zu und freuten sich, dass das Unternehmen am Standort Europaviertel expandieren wolle. Alcedis beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter, davon gut 100 am Standort Gießen und weitere neun im Hamburger Büro. Ein zusätzliches Büro wird demnächst an der Ostküste der USA eröffnet.

 

Alcedis wurde 1992 vom Ehepaar Michael Lorsbach und Elke Heidrich-Lorsbach in Gießen gegründet und bietet als unabhängiges Auftragsforschungsinstitut (CRO) mit einem “Full Service CRO Portfolio” alle Leistungen für die klinische Forschung an und führt klinische Studien, Studien mit Medizinprodukten und Versorgungsforschung durch. Dabei kommen eigene Softwareentwicklungen zum Tragen.

 

Lesen Sie hier den Artikel im Gießener Anzeiger, Wirtschaft regional vom 23.03.2015